Die Geschichte unseres Lebens

Warum diese Geschichte für unser Leben so wichtig ist

Eine klug geschriebene Geschichte über das „Thema unseres Lebens“ teilt uns den Sinn unseres Lebens mit.

Eine Geschichte oder vielleicht besser noch: „Das Geschichte“ (die Schichten, das Geschichtete) ist ein sinnvolles und sinnstiftendes, nicht zuletzt auch emotional stark anrührendes System. Dieses System unserer eigenen Geschichte verleiht unserem Leben Sinn, Halt und Orientierung ; auch emotional. Das Emotionale, diese starken und stärkenden Gefühle, die mit der Selbsterkenntnis und der Entwicklung der Geschichte, des eigenen Lebensthemas einhergehen, sollten wir nicht unterschlagen! Selbsterkenntnis heißt immer auch: tiefe Ruhe, Erkenntnis, Klarheit und vielleicht sogar Glück.

Dein persönliches Lebensthema

Wenn ich sage, die geschriebene Geschichte unseres persönlichen Lebensthemas sei ein System, dann sage ich auch: Unsere Geschichte besteht wie jedes System aus den einzelnen Elementen, meist sinnlich wahrnehmbaren oder erinnerbaren Bildern oder Werten. Und unsere Geschichte besteht aus einer Struktur, die diese einzelnen Elemente miteinander verbindet und in eine Relation zueinander stellt. Das Schreiben, Erfinden oder neu Erkennen der eigenen Geschichte, des eigenen Lebensthemas, das Bewirken des eigenen Geschichtes, hat also auch mit dem Thema „Aufräumen“ zu tun!

Schreiben ist Aufräumen

Unsere einzelnen Wissens- und Erinnerungsfragmente müssen zukünftig nicht mehr wild, wirr, ungeordnet in unserem Kopf oder in unserer Seele umher wabern. Im Verfassen unserer Geschichte, im Erzählen unseres Lebensthemas geben wir uns selbst eine Verfassung! Und auch all unsere Bilder, Erinnerungen, Gedanken werden gefasst und erhalten den ihnen angemessenen Platz und Raum zugewiesen. Diese Ordnung schaffen wir nicht nur um der Ordnung willen. Diese Ordnung lässt uns uns selbst erkennen! Und diese Ordnung beruhigt. Außerdem trägt diese Ordnung eine Harmonie für unser Leben, für unsere Seele in sich! Diese Ordnung gibt unserer Seele Halt, Orientierung, Kraft und Stärke!

Schreiben führt zu Harmonie und Ordnung

Das Ordnen unserer Erinnerungen, Gefühle und Gedanken führt nicht nur zu einer Ordnung, es führt auch zu einer Harmonie in unserer Seele! Sobald wir dabei sind uns selbst zu erkennen, müssen wir keine Angst mehr vor vielleicht zugedeckten und verborgenen verbotenen Erinnerungen haben. Sobald wir alles, restlos alles der Unverborgenheit anbieten, gibt es keinen Grund mehr für Angst, Scham, Schuld und Schande. Manchmal ist hierfür auch eine Neubewertung des Erinnerten da. Aber im Workshop oder im Schreibcoaching wird das im gerechten Rahmen kein Problem für uns sein. (Das Wort „Unverborgenheit“ ist übrigens die wortwörtliche Übersetzung des klassisch-griechischen Wortes für „Wahrheit“; Aletheia, ἀλήθεια)


Schreiben – Auf dem Weg zur Selbsterkenntnis | Die Geschichte unseres Lebens
Schreiben – Auf dem Weg zur Selbsterkenntnis | Die Geschichte unseres Lebens